Test & News | Aktuell & unabhängig

Walter Moers: Memoiren von H. v. Mythenmetz erscheinen im Oktober

Walter Moers

Walter Moers

Viele Leser assoziieren Walter Moers mit dem Klassiker „Das kleine Arschloch“, doch er hat noch viel mehr zu bieten. Walter Moers hat nicht nur die etwas fragwürdige Gestalt „Das kleine Arschloch“ erfunden, sondern auch den beliebten Bären „Käpt´n Blaubär“. Dieser kleine Lügenbaron ist erstmals im Jahr 1988 erschienen und durch eine Veröffentlichung im Fernsehen (Sendung mit der Maus), in Hörspielen, Kinderbüchern und auch als Musical berühmt geworden. In Anlehnung an Käpt´n Blaubär erschuf Walter Moers die Zamonien-Romane. Der erste erschien 1999 und hieß die „13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär“. Moers berichtet dort über Blaubär´s Kindheit und seine zahlreichen Abenteuern in der Phantasiewelt Zamonien.

Walter Moers übersetzt Mythenmetz Werke

Die komplexe Welt von Zamonien ist die Heimat zahlreicher Fabelwesen, genialer Wissenschaftler sowie des Lindwurms Hildegunst von Mythenmetz. Der Lindwurm ist der bedeutendste Schriftsteller Zamonies. Mythenmetz wurde vor allem bekannt durch die beiden Romane „Ensel und Krete“ und „Der Schreckensmeister“. Wobei sein bisher größtes Werk „Die Stadt der träumenden Bücher“ ist. In der Bücherstadt Buchhaim beginnt für Mythenmetz, der Großechse aus der uneinnehmbaren Lindwurmfeste, die Suche nach einen mysteriösen Schriftsteller. Dabei erlebt Mythenmetz gefährliche Bücher, faszinierende Lebewesen und vieles mehr. Schon diese autobiographische Geschichte aus seiner Jugend, netterweise übersetzt von Walter Moers, war ein voller Erfolg bei der deutschen Leserschaft (42 Wochen Bestsellerliste).

Nun widmet sich der Lindwurm dem zweiten Teil seiner Autobiografie: „Das Labyrinth der Träumenden Bücher” – Mythenmetz kehrt erneut zurück in die Bücherstadt Buchhain, nachdem er einen rätselhaften Brief erhalten hat. In Buchhain trifft er auf alte Bekannte und stürzt sich mal wieder in waghalsige Abenteuer. Sicherlich ist es für Leser, die bisher noch nichts von dem Lindwurm gelesen haben, empfehlenswert, sich wenigsten den ersten Teil „Die Stadt der träumenden Bücher“ einmal zu Gemühte zu führen. Denn es wird wahrscheinlich viele Querverweise zu diesem Teil geben und wenn man die Vorgeschichte kennt, macht das Lesen doppelt soviel Spaß. Auf den Markt werden die Memoiren am 5. Oktober kommen. Gleichzeitig erscheint im Knaus Verlag auch das Hörbuch, gelesen von Andreas Fröhlich (bekannt aus den drei Fragezeichen). Zamonien-Freunde und begeisterte Walter Moers Fans können sich jetzt schon ein Exemplar für rund 25 Euro sichern.

No tags

No comments yet.

Leave a Reply

<<

>>

November 2017
M T W T F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930